HEMA-Dachelemente

HEMA-Dachelemente: Flachdächer – endlich dicht!
Ob Neu- oder Altbau: Die patentierten HEMA-Dachelemente dichten kritische Nahtstellen um Installationsrohre in Flachdächern perfekt ab. Einfach installiert schützen sie vor Wassereintritt, halten UV Strahlung ab und lassen Wasserdampf austreten. Aus Edelstahl gefertigt, sind alle Metallteile korrosionsbeständig und spannungsneutral.

HEMA-Dachelemente: Systeme mit Köpfchen statt teuer sanieren!

Get Adobe Flash player

Weitere Infos zu: HEMA-Dachelemente

HEMA-Dachelemente

Walliser Strasse 154
D-81475 München

Tel.: +49 (0)89 / 753675
Fax: +49 (0)89 / 7591489


Flachdächer – endlich dicht!


Systeme mit Köpfchen: HEMA-Dachelemente dichten kritische Nahtstellen um Installationsrohre in Flachdächern einfach und perfekt ab. Für viel Aufsehen sorgten die Lösungen von Architekt Helmut Mayer auf der Dach und Wand und der internationalen Handwerksmesse.


Flachdächer sind aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Eine klare Linienführung, der geringe Isolationsaufwand der Dachfläche und die Nutzung als Terrasse machen diese Form der Dachgestaltung aktueller denn je.
Allein die mangelnde Dichtigkeit des Flachdaches hielt viele Bauherrn von ihrem Traum, ein Haus im Stil des Bauhauses zu besitzen, ab. Einem Traum, dem nun nichts mehr im Wege steht. Die bekannten Probleme sind durch die patentierten HEMA-Dachelemente leicht zu lösen!

HEMA-Wetterschutzmantel

Gerade bei Altbauten führen Nahtstellen um Installationsrohre zu Problemen: Eindringendes Wasser wird durch die Sonneneinstrahlung verdampft, wobei sich aus einem Liter Wasser bei intensiver Sonneneinstrahlung etwa 1000 Liter Wasserdampf bilden. Diese so genannten Dampfblasen lösen die Dachhaut ab und bilden dabei Spannungsrisse, über die weitere Feuchtigkeit eindringt.
Hier greift der von Architekt Helmut Mayer entwickelte, mit dem speziellen HEMA-Dichtring versehene HEMA-Wetterschutzmantel: Über das Installationsrohr geschoben, schließt er dicht mit Rohr und Dachhaut ab. So wird der obere Abschluss der hochgezogenen Dachbahn am Installationsrohr gegen eindringende Feuchtigkeit, der Dachdurchdringungsanschluss vor UV-Strahlung geschützt.


HEMA-Dachelemente – für Alt- und Neubauten!

Auch das Problem der Baurestfeuchte bei Flachdächern löste das HEMA-Team. „Werden das Dach und die frisch ausbetonierten Deckendurchbrüche der Installationsrohre nach kurzer Bauzeit, wie bisher praktiziert, mit der Dampfsperre versiegelt, staut sich Wasserdampf unter der Dachhaut, weil der frische Beton noch keine Zeit zum Austrocknen hatte“, so Helmut Mayer. „Das Wasser braucht also eine Möglichkeit, austreten zu können, ohne dass neues Wasser eindringt. Dies wird durch unser System ermöglicht.“
Durch die von oben ausgeführten Schalungsarbeiten mit der HEMA-Einhängeschalung werden die darunter liegenden Gewerke nicht beeinträchtigt. Die verlorene HEMA-Einhängeschalung besteht aus 4 ZWinkeln, einer Schalungsplatte und der perforierten HEMA-Einschalhilfe. Alle Metallteile sind aus korrosionsbeständigem Material gefertigt. Die Schalung und der Füllbeton können von einer Bearbeitungsebene nahezu zeitgleich eingebracht werden.
Das spart erheblich Zeit und Kosten.

Durch die Perforation der HEMA-Einschalhilfe kann der Füllbeton auch nach Beendigung der Dachabdichtungsarbeiten entlang des Installationsrohres über die HEMA-Einklebeflansche austrocknen, ohne Feuchtschäden unter der Dachhaut zu verursachen. Die HEMA-Einhängeschalung in Kombination mit den HEMA-Einklebeflanschen für Dampfsperre und Dachbahn erleichtert dem Dachdecker zudem das fachgerechte einschweißen der Dachbahnen. Ein Hochziehen der Dampfsperre und Dachbahn mit Einklebemanschette entfällt aufgrund der wasserdicht verschweißten Flanschkonstruktion. Das Installationsrohr bleibt außerdem frei beweglich und spannungsfrei. Zwischen dem runden Installationsrohr und den Einklebeflanschen entsteht ein Abluftkanal, über den die Feuchtigkeit und der Dampfdruck unter der Dachbahn entweichen können (Dachentlüfter). Ist alles fixiert, kommt der Wetterschutzmantel wieder zum Einsatz, der die Entlüftungskonstruktion von oben her regen- und sturmsicher abdeckt.

Das Zubetonieren von Deckendurchbrüchen übernehmen wir als Dienstleistung kostengünstig mit unserem, zum Patent angemeldetem System. Kosten auf Anfrage.

Weiterführende Informationen über das komplette Leistungsspektrum der HEMA-Dachelemente erhalten Sie unter:

HEMA-Dachelemente

Helmut Mayer
Architekt BDA + LVS
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
Walliserstraße 154
81475 München

Tel.: 089/753675
Fax: 089/7591489
www.hema-dachelemente.de


Diesen Artikel per Mail empfehlen »

Ihr Unternehmen hat noch keinen eigenen Unternehmensfilm? Wir beraten Sie kostenlos und ausführlich!
» mehr