Länger frische Lebensmittel:
Produktneuentwicklung verspricht Top-Umsätze!


knick´n´clean verhindert das Bakterienwachstum bei Lebensmitteln und tötet Schimmel, Sporen und Viren ab. Das Essen bleibt länger frisch – selbst bei höheren Kühlschranktemperaturen. Verbraucher müssen nichts mehr wegwerfen, sparen Strom und damit doppelt Geld Dabei ist der Wirkstoff sogar als Konservierungsmittel zugelassen. knick´n´clean: Die Chance für Vertriebsprofis!


Gesünder Essen – und dabei noch richtig Geld sparen:
knick´n´clean sorgt dauerhaft für frische im Kühlschrank!


Über 10 Millionen Keime leben pro Quadratzentimeter… Nein – nicht in der Toilette. Im Kühlschrank. Der Alptraum jeder Hausfrau. Und sie lassen sich nicht einfach wegputzen. Vielmehr vermehren Sie sich munter weiter – bis der Verbraucher, nach nur wenigen Tagen seine frisch gekauften Lebensmittel wegwerfen muss.

Doch das sollte nun ein Ende haben – geht es nach Dipl.-Ing. Helrik Bobke. Der Ingenieur entwickelte die weltweit erste Kühlschrankdesinfektion. knick´n´clean heißt das neue Produkt, mit dem nun jeder ganz unkompliziert die Keime und Krankheitserreger in seinem Kühlschrank abtöten kann. Und das ganz ohne langes schrubben. Das knick´n´clean-Stäbchen muss einfach nur geknickt und danach in den Kühlschrank gehängt werden. „Beim Knicken des Stabes kommt es zu einer chemischen Reaktion der Flüssigkeiten im Inneren des Stäbchens“, erläutert Dipl.-Ing. Helrik Bobke. „Es entsteht ein Wirkstoff, welcher dann langsam über die Spezial-Kunststoffhülle austritt.“ Ein Stäbchen hält vier Wochen lang.

Der Wirkstoff ist für Menschen völlig unbedenklich. Tests von der Universität Hannover belegen dies. Nur Keime – Bakterien, Schimmel, Viren und Sporen – kommen mit dem auch in der Trinkwasserdesinfektion verwendeten Wirkstoff nicht zurecht. Die Schimmel- und Fäulnisbilder und Krankheitserreger werden abgetötet. Die Lebensmittel sind bis zu einem Monat länger haltbar. So muss weniger weggeworfen werden. Darüber hinaus spart knick´n´clean Strom – und damit noch einmal Geld. Denn knick´n´clean-Verwender können die Temperatur Ihres Kühlschrankes um einige Grad höher einstellen. Das entlastet zudem die Umwelt mit 10 Prozent weniger CO2-Ausstoß. In Zahlen: knick´n´clean spart pro Kühlschrank durchschnittlich zwei bis drei Euro Strom monatlich. Plus durchschnittlich 20 bis 30 Euro für weggeworfene Lebensmittel. Das Stäbchen selbst kostet pro Monat nur acht Euro.

knick´n´clean – eine lukrative Vertriebschance

In den Medien findet knick´n´clean starke Beachtung. Die Positionierung als Marke schreitet europaweit zügig voran. Bis heute ist das Produkt in diversen Versandhauskatalogen zu finden.

Für noch mehr Marktpräsenz ist knick´n´clean an weiteren Vertriebspartnern interessiert. Für den direkten Verkauf stellt das Unternehmen attraktive Flyer und Aufsteller zur Verfügung.


knick´n´clean ist stolzer Gewinner des Industriepreis 2009 in der Kategorie "Biotechnologie". Die Preisverleihung fand im Rahmen der Industriemesse in Hannover am 20. April 2009 statt.

Wir freuen uns sehr über diese international renommierte Auszeichnung, welche knick´n´clean als dritte ihrer Art in Folge seit Unternehmensgründung verliehen wurde. Dauerhafte Hygiene, lange Lebensmittelfrische und Ernergieeinsparung überzeugten in allen drei Kritikpunkten (Innovationsgehalt, Marktfähigkeit und Umweltschutz) die aus Fachredakteuren der it-MEDIEN und PR-Experten bestehende Jury.


Weiterführende Informationen über das komplette Leistungsspektrum erhalten Sie unter:

knick´n´clean
Dipl.-Ing. Helrik Bobke

Vahrenswalderstr. 7
30165 Hannover

Tel.: 0511/1058512
Fax: 0511/9357100

Internet: www.knicknclean.de

Diesen Artikel per Mail empfehlen »

Ihr Unternehmen hat noch keinen eigenen Unternehmensfilm? Wir beraten Sie kostenlos und ausführlich!
» mehr