Die Arbeitstiere: Zetor ist zurück!


Robust, langlebig und wirtschaftlich: Mit den Traktoren Proxima, Forterra und Major startet der Pflügeweltmeister Zetor in Deutschland wieder durch.


2004: Ein großes Feld in Nordirland; 2005 Ein Acker in der Tschechoslowakei. Eine riesige Menge Erde, Matsch und Dreck, die bewegt werden soll. Teilnehmer aus aller Herren Länder sind mit ihren eigenen Traktoren angereist, um an der WM im Pflügen teilzunehmen. Umsonst: Denn einer setzt sich durch: Der Zetor Proxima zieht Allen davon.

Zetor ist Weltmeister 2004

Es ist der wohl gelungenste Auftakt, den ein Unternehmen, bei der Rückeroberung eines Marktes haben kann – und für Hannes Drechsler, Geschäftsführer der Zetor Deutschland GmbH die Bestätigung für die Qualität des Traktors: „Der Zetor, ob der Proxima, der Major oder der Forterra, ist ein Arbeitstier. Die Strategie war, einen mechanischen Basistraktor zu fertigen, der nicht nur einfach in der Bedienung ist, sondern auch selbst repariert werden kann. Das haben wir geschafft – und einen Traktor geschaffen, der nicht nur Leistungsstark, sondern fast unverwüstlich ist.“

Niedriger Anschaffungspreis und hoher Wiederverkaufswert

Dazu kommt der spezielle Preis: „Die Rückeroberung des Marktes und der Standort Tschechoslowakei erlaubt uns ein spezielles Preisleistungsverhältnis“, so Drechsler. Er ist sich sicher: „Zetor ist zurück!“


Weiterführende Informationen über die komplette Produktpalette und Händler auch in Ihrer Nähe erhalten Sie unter:

Zetor Deutschland GmbH
Hannes Drechsler
Dr.-Georg-Schäfer-Str. 17
93437 Furth im Wald
Telefon: 0 99 73 / 80 46 106
Fax: 0 99 73 / 80 46 128
www.zetor.de



Diesen Artikel per Mail empfehlen »

Ihr Unternehmen hat noch keinen eigenen Unternehmensfilm? Wir beraten Sie kostenlos und ausführlich!
» mehr